Am 07.12.2017 um 19:00 Uhr
Speaker: Jens Mönig

Snap! Ist eine Scratch-artige Programmiersprache, in der Codeblöcke Objekte erste Klasse statt nur ein Mittel zum Editieren von Programmen sind. Dies ermöglicht verschachtelte Datenstrukturen und Funktionen höherer Ordnung. Snap! erlaubt damit Benutzern beliebige Kontrollstrukturen und sogar eigene Programmiersprachen zu konstruieren. Nur mit Blöcken, die wie Puzzleteile zusammengeschoben werden.

Snap! wurde für die neue Einführungsvorlesung Informatik “The Beauty and Joy of Computing” der UC Berkley entwickelt.

Jens Mönig ist Forscher bei SAP und stellt interaktive Programmierumgebungen her. Er ist vom Programmieren mit visuellen Blöcken begeistert und vermutet, dass sich hinter “Drag’n’Drop” das Eldorado eines neuartigen Programmierparadigmas verbirgt, das darauf wartet entdeckt zu werden. Jens ist zusammen mit Brian Harvey Architekt und Leadprogrammierer von UC Berkeley’s “Snap! Build Your Own Blocks” Programmiersprache. Er hat für Alan Kay, zusammen mit John Maloney und Yoshiki Ohshima an der Programmiersprache GP gearbeitet, dabei geholfen Scratch für das MIT Media Lab zu entwickeln und bei MioSoft Unternehmenssoftware geschrieben. Jens ist Volljurist in Deutschland und hat für viele Jahre als Rechtsanwalt und Dozent gearbeitet, bevor er durch Scratch und Squeak seine Liebe zum programmieren wieder entdeckt hat. In seiner Freizeit spielt Jens Gitarre und Mandoline.

Jens hat versprochen, dass sein Vortrag auch für Kinder und Jugendliche geeignet sein wird, die sich für das Programmieren interessieren.

Anmeldung:

Eventbrite

Xing

Eine Veranstaltung des iJUG e.V., organisiert durch die JUG Ostfalen.