Am 03.11.2016 um 19:00 Uhr
Speaker: Thomas Michael

Überall liest man von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Aber wie kann man Programme, Apps oder Spiele dafür entwicklen? Für einen schnellen Einstieg gibt es die Unity-Game Engine, welches mit verschiedenen Frameworks wie Google Cardboard oder dem VR-One-Framework von Zeiss bestens zusammen arbeitet. In diesem Vortrag wird die Unity-Game Engine vorgestellt. Es wird erläutert, was Assets sind und welche man für VR oder AR benötigt.

Und es wird dabei gezeigt, warum einfache Code-Snippets wie

  void Update () {
        transform.Rotate(Vector3.up, speed * Time.deltaTime);
  }

das Salz in der Suppe sind und warum es cool ist, diese Code-Snippets mit Objekte und 3D-Models per Drag&Drop miteinander zu verbinden. Am Ende des Vortrags kann sich jeder interessierte Teilnehmer in der Welt von Virtual Reality soweit zu Recht finden, dass eigenen Anwendungen nichts mehr im Wege steht.

Dies ist kein Java-Vortrag. Die Code-Snippet werden in C# oder Javascript geschrieben!

Thomas Michael ist ein Softwareentwickler aus Leidenschaft. Bereits auf dem C64 wurden die ersten Basic-Programme abgetippt und später auf dem Amiga 500 verfeinert. Nach dem Informatikstudium widmete er sich ganz der Software-Entwicklung und arbeitet sowohl im Server-Bereich als auch im Rich-Client Bereich. Privat erstellt Thomas Michael diverse kleine Java-Spielchen für das eigene Vergnügen.

Mit einer Idee für ein Spiel für eine VR-Brille ist er einer von 20 Early Bird Gewinner der VR-Brille VR One von Zeiss. Danach machte er sich privat an die Umsetzung der Idee und lernte so das Unity-Framework zum Erstellen von VR-Inhalten kennen.

In seiner wenigen Zeit kümmert er sich liebevoll um seinen 6-Jährigen Sohn und seine Frau.

Anmeldung

Eventbrite

Xing